Rankgitter aus Holz


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/ud04_30/html/gartenpavillon/wordpress/wp-content/plugins/allow-php-in-posts-and-pages/allowphp.php on line 175

Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/ud04_30/html/gartenpavillon/wordpress/wp-content/plugins/allow-php-in-posts-and-pages/allowphp.php on line 364

Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/ud04_30/html/gartenpavillon/wordpress/wp-content/plugins/allow-php-in-posts-and-pages/allowphp.php on line 175

Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/ud04_30/html/gartenpavillon/wordpress/wp-content/plugins/allow-php-in-posts-and-pages/allowphp.php on line 364

Anders als eine Rankhilfe ist ein Rankgitter speziell für Kletterpflanzen geeignet, die keine eigenen Rankorgane entwickeln. Ein Rankgitter aus Holz kann im Garten als dekoratives Element die Seiten einer Pergola begrenzen oder den Gewächsen in aufgestellten Pflanzgefäßen als Rankhilfe dienen. Meist werden Rankgitter für die Verkleidung von ebenen Flächen wie Wänden eingesetzt und können eine Fassade begrünen. Bei rahmenlosen Konstruktionen kann durch die entsprechende Holzlattenlänge jedes gewünschte Flächenmaß bedeckt werden. Die Abstände der einzelnen Latten betragen zwischen zehn und vierzig Zentimeter.

Gute Imprägnierung ist Grundvoraussetzung

Ein Rankgitter aus Holz ist der Witterung ausgesetzt und muss neben Niederschlägen auch Wind und das Rankpflanzengewicht widerstehen können. Bei starker Überwucherung nach einigen Jahren wird das Austrocknen des Holzes sehr erschwert. Daher ist die Wahl einer stabilen und haltbaren Holzsorte genau so wichtig wie die bestmögliche Imprägnierung. Geeignet sind harte Nadelgehölze wie Fichtenholz oder das Kernholz der Kiefer. Mit einer mehrfachen Kesseldruckimprägnierung kann eine Lebenszeit von bis zu zehn Jahren erreicht werden. Danach muss das Rankgitter aus Holz aber meist komplett von der Überwucherung befreit werden und neu behandelt oder ausgetauscht werden. Der Abstand zur Wand ist ein weiteres sehr wichtiges Kriterium für die Haltbarkeit. Ab mindestens zehn Zentimetern Hinterlüftungsmöglichkeit bekommt das Holz genug Luft – wie auch die Kletterpflanzen.

Beim Preis sollte nicht zu sehr gespart werden

Auch wenn Holz als Baustoff für das Rankgitter eines der günstigsten Materialien ist, sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Kleinere fertige Rankgitter von bis zu einem Quadratmeter Fläche – selbst mit Pflanzkasten – werden schon weit unter fünfzig Euro angeboten. Hier ist oft schon eine einfache Kesseldruckimprägnierung erfolgt, die allerdings durch das Aufbringen einer zusätzlich schützenden Lasur ergänzt werden sollte. Es gibt weitere Imprägnierverfahren, bei denen das Holz mit oder ohne Druck in ganzer Höhe und Breite in Holzschutzmitteln getränkt wird. Dadurch erhöht sich auch die Frostunempfindlichkeit und die Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung. Für Rankgitter mit der bestmöglichen Imprägnierung, die abhängig von der Holzart ist, sollten ab rund fünfzig Euro pro Quadratmeter kalkuliert werden.

Form und Dicke des Gitters hängt von Bepflanzung ab

Unterschiedliche Kletterpflanzen brauchen passendes Material, um ihr Wachstum optimal zu entfalten. Während so genannte Ranker wie Wein oder Clematis am Besten an zierlichen Konstruktionen mit dünner, auch nur senkrechter, Belattung gedeihen, sind Spreizklimmer wie die Rose auf echte Gitter mit senkrechten und waagerechten Latten angewiesen.